Freitag, 30. Mai 2014

Wer sind die Arier? Woher kommen sie?

  Quelle: Maldito Muchacho

Auf den Spuren der wahren Arier

Kommentare:

Hardo hat gesagt…

Der Typ redet Stuss.
Die Arier waren ein Volksstamm der aus dem östlichen Teil Europas und dem westlichen Teil Asiens stammen. Die Gruppe wanderte westwärts und teilte sich irgendwann auf, in eine Gruppe die nordwestlich Richtung Europa zog, der andere Teil schwenkte nach Süden Richtung indischer Subkontingent ab. Aufgrund der landschaftlich klimatischen Bedingungen war der nördliche Teil gezwungen eher rational zu handeln. Aus dieser Gruppe bildeten sich später die germanischen Volksgruppen. Aus dem südlichen Gruppen aufgrund des sanfteren Klimas die ausgeprägt spirituellen indischen Völker.
Bei der fortlaufenden Westdrift der Germanen bildeten sich dann mit den keltischen und slawischen Volksgruppe die mehr oder weniger deutschen Volksgruppen. Ein deutsches Volk kommt praktisch erst auf den Trümmern des römischen Reiches zustande, und ist ein einzigartiger Schmelztiegel des europäischen Raumes mit dem Mittelmeerraum, der durch Assimilation entstand. Bestes Beispiel ist die Stadt Köln, die praktisch ein einziger Spätrömischer/frühmittelalterlicher Schmelztiegel ist.
In jedem Deutschen steckt also ein Arier, ein Germane, ein Kelte, sowie ein Etrusker, Nubier, Phönizier und viele andere mehr. Die Assimilation geschah dabei relativ langsam und "sozialverträglich". Anders als heute, wo der deutschsprachige Raum mir Gewalt mit insbesondere muslimischen Semiten und Turkvölkern regelrecht zugeschissen wird.
Reibereien sind dabei nicht nur nicht zu verhindern, sondern sie werden offensichtlich gezielt eingesetzt um die alteingesessene, einheimische Bevölkerung mundtot zu machen.

Anonym hat gesagt…

@ Hardo
Das Arier ein Volkstamm von Germanen war , das kommt von Hitler.Seine propaganda zieht bis heute , leider.