Donnerstag, 23. Oktober 2014

[UFOs File] Crop Circles - Hyperspace Gateways - NEW+ 2014 Full Documentary

f
Quelle: Vu Lam



Fundstück: Eine UFO-Akte des FBI von 1947 spricht von UFOs und Außerirdischen aus anderen Dimensionen

Ein FBI-Papier von 1947 spricht von UFOs aus anderen Dimensionen (Bild: FBI / WikiCommons / gemeinfrei)
Ein FBI-Papier von 1947 spricht von UFOs aus anderen Dimensionen (Bild: FBI / WikiCommons / gemeinfrei)

Dass seit vielen Jahren Behörden oder Regierungen ihre einst streng geheimen UFO-Akten frei geben, ist unlängst kein Geheimnis mehr. Tausende Seiten dieser Papiere kann man sich ganz bequem am heimischen Computer downloaden, sichten und archivieren. Tatsächlich ist die Fülle der heute online frei zugänglichen UFO-Dokumente bereits gewaltig. Aber eine UFO-Akte vom FBI aus dem Jahr 1947 macht da doch auf dem ersten Blick stutzig. So ist doch darin von Außerirdischen aus anderen Dimensionen zu lesen, die sich hier auf der Erde quasi materialisieren. Wie kann man dieses Dokument interpretieren?


Hallo, Ihr Lieben und Freundinnen & Freunde des Phantastischen!
Tausende und abertausende Dokumente rund um das Thema UFOs und UFO-Sichtungen sind heute bekannt und fast immer auch als PDF im Internet kostenlos zu beziehen. Teilweise sind diese zwar sehr zensiert (geschwärzt) aber dennoch bilden sie eine Fundgrube für den emsigen UFO-Forscher. Und ob tatsächlich alle “Top Secret UFO-Files” veröffentlicht sind oder überhaupt werden, kann niemand sagen. Ein hitziges Streitthema der UFO-Szene!
Ein UFO-Papier des FBI-Archiv macht aber erst einmal stutzig. Es ist datiert auf den 8 Juli 1947 und trägt die Archivnummer 6751 des FBI. Darin (siehe Bild links unten) stehen im wesentlich sechs interessante Punkte:
  1. Die Außerirdischen kommen in friedlicher Absicht zur Erde.
  2. Die UFOs sind teilweise ferngesteuert und teilweise bemannt.
  3. Die Besucher wollen hier auf der Erde leben.
  4. Die Aliens sehen dem Menschen ähnlich, sind aber größer.
  5. Die Fremden kommen nicht von einem einfachen anderen Planten, sondern aus einer Art anderen Dimension und können sich bei uns materialisieren.
  6. Die Herkunft dieser Kosmischen können man mit “Talas” oder “Lokas” der indischen Mythologie vergleichen.
Das "FBI-Papier 6751" vom 8. Juli 1947 (Bild: FBI / gemeinfrei)
Das “FBI-Papier 6751″ vom 8. Juli 1947([klick] für eine Großansicht / Bild: FBI / gemeinfrei)
Talas und Lokas? Das sind im altindischen Sanskrit Welten in anderen Dimensionen oder Sphären. Ebenso aus solchen “Überwelten” sollen laut diesem Dokument die Aliens erscheinen. Eine Idee von “Außerirdischen aus anderen Überwelten”, die auch ich teile.

Was ist von diesem UFO-Dokument des FBI zu halten?

Leider nicht sehr viel.
Interessant ist es, dass bereits 1947, als alle Welt glaubte UFOs seien von der Venus, vom Mars, Top Secret Geheimwaffen der UdSSR sowie Hirngespinste, das Schreiben von Außerirdischen aus anderen Dimensionen spricht. Quasi war es der UFO-Szene damit weit voraus. Übrigens stammt es aus jenem Sommer, als in Roswell in New Mexiko das legendäre UFO abgestürzt sein soll.
Aber leider ist das Papier vom 8. Juli 1947 kein offizielles Dokument des FBI. Es ist “zu Ihrer Information” von einem nicht erkennbaren Absender aus San Diego in Kalifornien an das FBI geschickt und von diesem archiviert worden. Damit ist diese UFO-Akte zwar sehr interessant, aber an sich zum Thema “UFO-Wissen der Regierungen” wertlos.
Man darf sich aber nicht wundern, dass das FBI (oder wer auch immer) Briefe zum Thema in ihrem Archiv verwahrt, die irgendwann irgendwer an sie geschickt hat. Die zahllosen freigegeben UFO-Akten aus aller Welt belegen nämlich, dass auch einfache UFO-Zeitungsmeldungen in diverse Archive Einzug gefunden haben


weitere interessante Links: 

http://www.theufochronicles.com/2014/09/british-mod-still-with-holding-secret.html





Die Erde kreist nicht um die Sonne (HD, Deutsch & Komplett)


Quelle: Freiherr Dennis

Veröffentlicht am 02.04.2013
Das sich unser Sonnensystem in einer spiralförmigen Galaxie befindet, wurde mir damals in der Schule beigebracht. Das uns damals auch jemand erklärt hat, das sich unser Sonnensystem in dieser Galaxie bewegt, kann ich mich nicht erinnern aber auch nicht abstreiten. Ich habe es eigentlich immer für "logisch" gehalten, das sich unsere Sonne auch in eine Richtung bewegt, da sich die Spiralgalaxie schließlich dreht. Es fällt uns nur nicht auf, da sich um uns herum auch alles in die selbe Richtung bewegt.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Nature by numbers


Quelle: Cristóbal Vila

•••••• MIRROR: https://vimeo.com/9953368 ••••••
A movie inspired on numbers, geometry and nature, by Cristóbal Vila · Go to www.etereaestudios.com for more info about movie · Music by Wim Mertens - "Often a bird" from the album "Jardin Clos", 1996 - © Usura - Published by Usura 2010

Heilige Geometrie - Urwissen der Schöpfung



Quelle: Quer-Denken.TV

Veröffentlicht am 20.09.2014
Ein Vortrag von Andreas Beutel im Rahmen der Veranstaltungsreihe MysterienZyklus der Firma FOSTAC in Bichwil am Bodensee. Andreas Beutel referierte über ein nicht ganz einfaches Thema: Heilige Geometrie - Urwissen der Schöpfung: "Die Geometrie ist vor der Erschaffung der Dinge, gleich ewig wie der Geist Gottes selbst und hat in ihm die Urbilder für die Erschaffung der Welt geliefert." (Johannes Kepler, Harmonices Mundi, 1619)

Die Geometrie ist die Wissenschaft, mit der sich der Aufbau des Universums und der Materie beschreiben läßt. Mit "Aufbau" ist in diesem Falle nicht nur der rein materielle Aufbau gemeint, sondern vielmehr die der Materie zugrundeliegenden Informationsmuster bzw. die Schablonen auf denen die Information und Energie weitergeleitet werden.

In der gesamten Natur finden sich die gleichen Muster. Ob in der Sonnenblume oder im Kaktus, ob im Wasserwirbel oder in einer Galaxie: Überall treffen wir auf das gleiche System von Informationen. Die Exaktheit der Geometrischen Urstrukturen zeigt sich in verblüffender Weise in allem, was der Kosmos hervorbringt. Von der Spiralform der Gigantischen Galaxien bis zum Aufbau der Augen winziger Insekten. Die faszinierende Fraktal-Form eines Romanescu-Kohlkopfes, die schillernde Genauigkeit einer Spirale im inneren eines Nautilus-Gehäuses oder die bezaubernsen Sternchen eines Eiskristalls - die Schöpfung ist ein geometrisches Kunstwerk, wohin wir auch schauen.

Man könnte auch sagen, daß die Sprache der Welt die Geometrie ist, das Wort aber ist "LIEBE". Da mit der Heiligen Geometrie eine Beschreibung der Schöpfung bzw. des Schöpfers stattfindet, ist diese Geometrie "Heilig".


Website:
www.andreas-beutel.de
www.pythagoras-institut.de


Publikationen:
Andreas Beutel, Heilige Geometrie und das Geheimnis der Zahlen
Andreas Beutel, Die Blume des Lebens in dir
Andreas Beutel, Mer-Ka-Ba - Lichtkörper, Herzensraum und heilige Geometrie
Andreas Beutel, Das erwachte Herz

Die geheime Geschichte der Menschheit (neue Bearbeitung)


Quelle: PiratsDesign

in Englisch: Spirit Science 12 ~ The Human History Movie 
https://www.youtube.com/watch?v=U8NNH...

Programmhinweis:
http://www.youtube.com/watch?v=y0FWbc...
Nehmt Euch Zeit 01



Geschichte des Rassismus - 1. Das Geschäft der Sklaverei


Quelle: DokuChannel

Doku über Entstehung, Entwicklung und Veränderung des Rassismus

Diese Reihe zeigt die Veränderungen des Begriffs der "Rasse" auf der Welt auf. Wie haben sich die Vorstellungen über rassistische Unterschiede verändert? Und wie hat die Geschichte diese beeinflusst? Von der Entstehung des Rassenbewusstseins bis hin zur heutigen Gesellschaft und Kultur werden diese Fragen beleuchtet.

Rassismus ist eine Ideologie, die „Rasse" in der biologistischen Bedeutung als grundsätzlichen bestimmenden Faktor menschlicher Fähigkeiten und Eigenschaften deutet. Der Begriff Rassismus entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der kritischen Auseinandersetzung mit auf Rassentheorien basierenden politischen Konzepten. In anthropologischen Theorien über den Zusammenhang von Kultur und rassischer Beschaffenheit wurde der Begriff der Rasse mit dem ethnisch-soziologischen Begriff „Volk" vermengt, z. B. von der „Völkischen Bewegung" in Deutschland und Österreich.

Rassismus zielt dabei nicht auf subjektiv wahrgenommene Eigenschaften einer Gruppe, sondern stellt deren Gleichrangigkeit und im Extremfall deren Existenzberechtigung in Frage. Rassische Diskriminierung versucht typischerweise, auf (projizierte) phänotypische und davon abgeleitete persönliche Unterschiede zu verweisen.
Unabhängig von seiner Herkunft kann Rassismus jeden Menschen betreffen. Die Konvention der Vereinten Nationen unterscheidet nicht zwischen rassischer und ethnischer Diskriminierung.[1] Ein erweiterter Rassismusbegriff kann auch eine Vielzahl anderer Kategorien mit einbeziehen. Menschen mit rassistischen Vorurteilen diskriminieren andere aufgrund solcher Zugehörigkeit, institutioneller Rassismus verweigert bestimmten Gruppen Vorteile und Leistungen oder privilegiert andere. Rassistische Theorien und Argumentationsmuster dienen der Rechtfertigung von Herrschaftsverhältnissen und der Mobilisierung von Menschen für politische Ziele.[2] Die Folgen von Rassismus reichen von Vorurteilen und Diskriminierung über Rassentrennung, Sklaverei und Pogrome bis zu sogenannten „Ethnischen Säuberungen" und Völkermord.

Teil 2 "Die fatalen Folgen" und Teil 3 "Das Vermächtnis der Kolonialherren" unter weitere Informationen