Dienstag, 8. Juli 2014

Andreas Popp - Der Schein-Experte

Quelle: Massengeschmack-TV

Ein Beitrag aus Folge 14 von Netzprediger - 2x pro Monat exklusiv auf http://massengeschmack.tv

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hier spricht ein typisches Spatzengehirn!

Anonym hat gesagt…

ja ich höre nur piep piep piep

Anonym hat gesagt…

fuck leistung...lauf weiter im hamsterrad

Anonym hat gesagt…

Die Menschen spalten sich, meiner Meinung nach, in zwei Gruppen auf. Die eine Gruppe besteht aus vom System und seiner Verbrechen Angeekelten, die andere dagegen baut auf Evolution und systemischer Technokratie. Systemtreue verstehen das Leben als Auslese, wer ihrer technokratisch kalten Welt nicht folgen kann oder will, wird gegenstandslos und daher ohne Stimme.

Der Konflikt ist so alt wie die Bibel.
Ein neuer alter Geist eher christlicher Natur, und dagegen, die Vertreter einer versnobt materialistisch martialischen Herrschaftskultur.

Anonym hat gesagt…

Man merkt schnell das er nichts verstanden hat!

Anonym hat gesagt…

Der Popp bringt Ideen und öffnet den Leuten die Augen....

Anonym hat gesagt…

omg der hat keine Ahnung, um was im Leben wirklich geht!!

Anonym hat gesagt…

Yep, nicht nur die Seiten und Inhalte von der Wissensmanufaktur kennen, sondern auch verstehen. Holger, hier liegst du voll daneben

Blogger hat gesagt…

Fängt zwar schlimm an, steigert sich dann aber erfreuerlicherweise, um dann elendig zu verrecken.

Plan B ist in der Tat nicht die Lösung.
Und das BGE auch nicht.
Respekt - aber was ist der Respekt wert angesichts dessen, was danach kommt?

Hass? Hallo?! Hass säht Popp ganz sicher nicht!
Er spricht allerdings Dinge aus, die gerne verschwiegen werden!

Das, was Popp ab 8:30 sagt, entspricht genau den Tatsachen.
Da muss der Medien-"Kritiker" aber noch gehörig nachbüffeln!!

Der Medien-"Kritiker" versucht hier mit Populismus und Unterstellungen, Popp zu diskredieren.
Gott sei Dank merken die Menschen inzwischen wie Propaganda funktioniert und fallen auf so etwas nicht mehr so leicht herein.

~11:00: Es geht darum, dass der einfache Gärtner kein Fachidiot ist wie die meisten Banker sondern noch den Blick für das Wesentliche hat, Herr Medien-"Kritiker".
Die Holzlattenpolemik, Popp vorgeworfen, wendet er leider selbst an...


~12:15: Leider fehlt dem Mann das Basiswissen, er hat sich nicht mit der Materie beschäftigt, sondern quatscht im Grunde nur das nach, was das System vorgibt! Warum dürfen Banken KREDIT VERGEBEN, UND WO KOMMT DAS GELD HER? VON DER BANK? ODER AUS DER DÜNNEN LUFT???

Ich höre hier auf.

Der Herr Medien-"Kritiker" sollte vielleicht den Job wechseln, oder, wie dieser eine Typ gerne sagt: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten."

Hardo hat gesagt…

Der Referent leigt absolut richtig. Pop hat keine Ahnung von Wirtschaft und Geld.
Ich konnte bisher auch nicht herausbekommen, was er für eine Schulbildung hat und ob und wo er studiert hat.
Ein cleverer Charlatan.
Plan B habe ich übrigens versucht zu lesen. Nach der Hälfte habe ich den Schrott in die Tonne gehauen.
Unglaublich.
B. W. Tkocz, Dipl.-Ing. (Wirtschaftsingenieurwesen) i.R.

Anonym hat gesagt…

Echt tragisch! ... Dieser Mann hat wirklich GAAAR NIX verstanden!!! :-( ...

Anonym hat gesagt…

herr medienkritiker
wenn man für das wahre kämpft investiert man auch in das wahre
z.B gold

alles klein geschrieben ;-)

Anonym hat gesagt…

Ein typisches Schlafschaf :-)

Geldsystem nicht verstanden, aber dumm quatschen.

Schade...

monalizani hat gesagt…

Popp gehört zu Quantica, Quantica zu Bertelsmann, noch eine Frage zu dem Mann und seiner Wissensmanufaktur?
Sehr gut, danke, hier ein Beitrag zu Popp von 2011 aus der Bloggerszene. http://politikprofiler.blogspot.de/2011/10/andreas-popp-ist-ein-genie.html
"...Lösungen wie von Popp gibt es überall und an jeder Straßenecke. Dafür braucht es nicht viel. Selbst die aktuelle Politik baut auf den selben den Grundlagen auf, wie Popp. In dieser Hinsicht braucht der Bürger sich keine Sorgen machen. Es werden genau die Ansätze von den Regierungen umgesetzt, die heute Popp, Hörmann und all die Anarchokapitalisten fordern. Sie sind im Einklang mit der Wertelehre und dienen damit genau denen, gegen die sie entworfen werden. Man befindet sich im Denken, immer noch im Dienst der Reichen, sogar aus innerer Überzeug und mit dem größten Recht...."

Anonym hat gesagt…

immer dieses intelligente dünnpfiff gelaber
fakt ist irgendeiner stellt sich in berlin auf die strasse
und macht das maul auf das sich was ändern muss
damit überhaupt erst was passiert ;-) kapiert
das irgendeiner vieleicht noch persönliche interessen in dem ganzen hat
spielt in der hinsicht erst mal nur eine kleine rolle

ps: wer lange genug gräbt findet bei jedem den finger im anus

Anonym hat gesagt…

Wenn man nicht in der Lage ist, sich sein Leben so zu gestalten, wie man es haben möchte, ist eine Möglichkeit, damit so umzugehen, dass man sich ein neues Weltbild zulegt. Eines, in dem die ganze Welt in einer schwierigen Lage ist und gleichzeitig Hoffnung auf Besserung/Lösung der Probleme besteht.
Leute wie Popp helfen dabei nach, indem sie ein solches Weltbild mit zahlreichen Argumenten/Fakten/logischen Zusammenhängen untermauern, allerdings nicht beweisen.