Mittwoch, 4. Juni 2014

KenFM am Set: Mahnwache für den Frieden in Köln

  Quelle: wwwKenFMde

Die von Lars Mährholz initiierten Friedensmahnwachen gibt es inzwischen in über 70 Städten. Nicht nur in Deutschland, auch in Österreich und der Schweiz. Berlin ist weiterhin der größte Spot, doch in den anderen Städten wird man immer aktiver.

Pedram Shahyar, langjähriger Attac-Aktivist, entschloss sich für eine Mahnwachen-Tour und besuchte am zurückliegenden Wochenende das Ruhrgebiet und Köln. Da das KenFM-Team sich ebenfalls auf Interview-Reise in NRW befand, vereinbarten wir, zwei Mahnwachen gemeinsam mit Pedram zu bestreiten. Zuerst in Köln, der Stadt, in der Pedram aufwuchs, und von dort aus direkt weiter zur Mahnwache in Essen. Die Stimmung in beiden Städten war grandios, und es herrschte Aufbruchsstimmung. An dieser Stelle ein Dankeschön für den herzlichen Empfang vor Ort. Anbei das Video vom gemeinsamen Auftritt in Köln.

http://www.kenfm.de
http://www.facebook.com/KenFM.de

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Attac ist eine "zivile" Unterorganisation von Gladio.
Pedram Shahyar wurde aktiviert, um die Montagsdemons, im Sinne des Illuminaten Sorros in eine andere Richtung zu bewegen. Sie soll "befriedet" werden, also agressive
Potenzial, welches zu recht herrscht, neutralisiert werden.

Diese Aufgabe hat Pedram Shahyar.

Ken Jebsen hat sich disqualifiziert wegen seiner Angriffe auf Jürgen Elsässer.

Ken Jebson hat sich auf falsche Seite geschlagen und ist politisch unglaubwürdig und tot.

Siehe:
http://freigeldpraktiker.de/weltenaufgang/blog/article/montagdemo-lebt-ken-geht-in-hochform

Daher keine Chance für Attac und Ken Jebsen.

Im übrigen finanziert der Mistkerl Sorros nicht nur Attac sondern auch die Swoboda Partei in der Ukraine, die für Tot und Verderben verantwortlich ist.

Schande über Attac!
Schande über Ken Kebsen!
Schander über den Galdiomitarbeitet Pedram Shahyar!!

Scaffy

Anonym hat gesagt…

Keine Macht den Linksfaschisten wie Ken Jebsen und Pedram Shayar!!!

der Meister hat gesagt…

Interessante Wortkombination : Linksfaschist!
Dies ist aufgrund der historischen Debatte über die Gleichheit des Faschismus und des Kommunismus, welche man in der 60zigern Jahren führte mehr als berechtigt.
Damals haben sich die Linken darüber sehr erbost, wenn darüber gesprochen wurde, dass es letztendlich keinen Unterschied zwischen Kommunismus und Faschismus existiere, weil es vom gleichen Atem beseelt wurde.

Ja!

Keine Macht den Linksfaschisten!

Besser kann man das nicht ausdrücken!

Attac ist eine Organsisation der Gladio.

Die Illuminaten besetzen die meisten Organisation mit ihren Leute,
damit sie sie kontrollieren.

Ich stimme dem bei, dass die Schärfe der Montagsdemos genommen werden soll, durch den Linksfaschisten Pedram Shahyar.

Man will verhindern, dass die Menschen erwachen, daher setzt man ihn als Redner ein, damit er sie alle "befrieden" soll.

Sehr gute Analyse!!!

Der Meister

Hardo hat gesagt…

Es wird Zeit, dass wir diese Migranten in die Schranken weisen. Die sollen zu ihren Roots gehen, wie dieser Schnellspreche Jebsen es ausdrückte. Der und dieses andere Braunauge schaden der Bewegung mehr, als die direkten Angriffen von diesem Kaputtnik Dittfurt.
Wer braucht die Meinung dieser Migranten in unserem Lande?
Ich stehe voll hinter Lars.

Hardo hat gesagt…

Jebsen ist ein großmäuliger Schnellschwätzer ohne wirklichen Hintergrund, der aus der Montagsdemo nur ein Happening macht, an dem er verdient.
Zum kotzen.

Hardo hat gesagt…

Einverstanden

Hardo hat gesagt…

Was für ein Dreck Attac ist sieht man daran, dass sich dort ein Rosstäuscher wie dieser Heiner Geißler, CDU, einschleichen konnte, oder besser gesagt, eingeschleicht wurde.