Samstag, 7. Dezember 2013

MythenAkte - Paul Walker's Unfall - Verschwörung?! Mythos/Legende

  Quelle: MythenAkte





►kostenlos Abonnieren: http://bit.ly/IJXp9B
►Facebook: http://www.facebook.com/MythenAkte
Aufklappen für mehr Informationen!

►Twitter: http://www.twitter.com/MythenAkte
►Google+: http://www.google.com/+MythenAkte
►Youtube: http://www.youtube.com/MythenAkte

Mythos (eng): Paul Walker's Crash / dead - complot?!
Mythos (ger): Paul Walker's Unfall / tot - Verschwörung?!

_____________________________________
­_____________

Dir hat dieses Video gefallen? Dann bewerte und kommentier es, trage deinen Teil zur Community bei!

Vergiss nicht diesen Kanal kostenlos zu Abonnieren, so verpasst du keine Mythen, Legenden & Creepypasta Videos mehr und bleibst auf dem neuesten Stand!
________________________________________­_____________

Info:
Der Tod von Paul Walker ging durch die Medien, doch wie konnte es sein das ein Profi Rennfahrer einfach so von der Straße abkommt?

Intro:
Kevin MacLeod - Quinns Song A New Man

Hintergrundmusik:
Myuu - Reversion

Outro:
Myuu - Wind's Wreck

Quellen:
http://www.vol.at/autopsie-paul-walke...

Überwachungs Video des Unfalls:
http://www.spiegel.de/video/paul-walk...
http://www.bild.de/unterhaltung/leute...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Fast wie bei Haider .
Es ist nichts neues ,das die geheimdienste autos fernsteuern können , flugzeuge , ...

Anonym hat gesagt…

was komisch vorkommt ist das alle teile von F2F, KOMPLET auf 6,6 teilen sind.
Kann sein das der nicht mehr hörig war,..
oder ,...

Anonym hat gesagt…

Aus irgenteinem Grund wollten sie Paul Walker warscheinlich nicht mehr. Der schwule Zachary Quinto sollte die Rolle übernehmen. Paul Walker einfach zu feuern wäre keine gute Idee. Hätte dem Film geschadet. Außerdem würden die Fans das nicht ohne weiteres akzeptieren. Aber wer kann schon etwas gegen den Tod tun. Niemand. Jeder muss es so annehmen.

Anonym hat gesagt…

Vielleicht wusste aber Paul Walker dass man ihm ausschalten wollte und hat seinen Tod nur vorgetäuscht. Er wollte ja auch wegen seiner Tochter aufhören und aus Hollywood verschwinden. Bei Michael Jackson war es ja genauso. Fakt ist: Man kann es nicht korrekt sagen was stimmt und was nicht ich hoffe nur dass sie den Kindern ihre Eltern genommen haben nur damit sie keine Probleme bekommen wenn sie Walker feuern.

Anonym hat gesagt…

Paul Walker wurde auf die gleiche Art und Weise getötet (ich sage bewußt getötet) wie James Dean.

James Dean: Ein durch und durch "künstlicher, inszenierter Tod". Es gab mehrere Motive James Dean zu ermorden, u.a. wurde James Dean Sex zum Verhängnis. Kurz vor seiner Fahrt in den Tod hatte James Dean seiner Filmpartnerin Liz Taylor während der Dreharbeiten zu "Giganten" anvertraut, er sei als Kind in seinem Heimatort Fairmount sexuell mißbraucht worden, so Liz Taylor in ihren Tagebüchern, die auf eine Veröffentlichung warten, die Rolle der Taylor zwiespältig, zudem gab es schwere Konflikte am Drehort zu "Giganten" zwischen Regisseur George Stevens, seinem ebenfalls homosexuellen Partner Rock Hudson und auch mit Vertretern der Presse, die James Dean mangelnde Disziplin vorwarfen. George Stevens drohte James Dean, er würde dafür sorgen !, daß James Dean nach den Dreharbeiten zu "Giganten" aus Hollywood verschwinden müßte. James Dean stand kurz vor dem Durchbruch zu einem Weltstar, für seinen Heimatort Fairmount zumindest ein Motiv den "redenden" Jungschauspieler so schnell wie möglich zum Schweigen zu bringen. Dean starb in einem Porsche "550 Spyder" (SPY, SPION, Verräter), den er auf den Namen "Little Bastard" getauft hatte. Durch seinen frühen Tod und seine Kinofilme, die teilweise erst nach seinem Tode anliefen, wurde James Dean zu einem Mythos, einem der größten Stars, die Hollywood je gehabt hat, bis heute wird sein zeitloser Stil kopiert.

Fazit: Hollywood hat nach seinem Tod mehr an ihm verdient als zu seinen Lebzeiten.

Wieso nicht das gleiche noch einmal probieren? Einen beseren Kanditaten als Paul Walker gabs warscheinlich nicht zu dem Zeitpunkt. Ausserdem sah Paul Walker James Dean sehr ähnlich. Eine bessere Werbung für den Film auch nicht.

Anonym hat gesagt…

Paul walker wurde von der illuminati getötet, genauso wie viele andere zuvor. Hollywood, die musikindustrie, etc. Gehören ihnen. Alle müssen "ihre seele" für ruhm, geld etc. Verkaufen. Sie sind alle puppets von den illuminati. Manche erkennen, wie gross ihr einfluss auf die masse ist und wollen gutes bewirken, wie z.b. paul walker. Das wird nicht gern gesehen, denn die masse muss ja manipuliert und unter Kontrolle gebracht werden. Und was ist besser für luzifer als ein blutopfer?! Somit wird der weg zu mehr ruhm und reichtum für die f&f-familie und der verantwortlichen filmbranche gewährt. Natürlich wird alles vertuscht, vorallem von den erkauften medien! Die illuminati sind mit der technik schon so weit, dass sie mit haarp, blue beam etc. Unvorstellbares anrichten können! Es wurde definitiv ermordet, doch es ist viel tiefgründiger als man denkt. Berühmte opfer: james dean, whitney houston, brittany murphy, heath ledger, curt cobain, bob marley und viele mehr. Natürlich werden auch alkoholkonsum und drogen genannt, was die illuminati fördern, damit man zufällig einen mord begehen kann und diejenigen auch so dann abgestempelt werden können. Bist du einmal drin, gibt es kaum ein entkommen. Sie sind leider alle so mind-controlled, dass es ein leichtes spiel ist. Paul walker wollte sich hingegen auch noch absondert, weil er begriff was abging. Schon lange. Damals nutzte er die gelegenheit, um geld für die familie zu verdienen, mit leider einem hohen preis. Familie war alles für ihn.

Anonym hat gesagt…

warum sollte man einfach eine Hauptfigur ohne voher warnung sterben lassan, an den so viele Fans hängen. Es ist einfach sehr seltsam weil sowas voher nie passiert ist, es gibt soger petention das brian wieder kommen soll und es ist nicht das erste mal das es so eine( vohersage ) in filmen gibt

Anonym hat gesagt…

Genehmige mal Bruder! Amk

Anonym hat gesagt…

Allah Cabuk Habibi