Montag, 25. Februar 2013

ARD Brisant und die Schweinegrippe-Lüge

 
-------- Original-Nachricht --------
Betreff:
Ihr Beitrag über Schweinegrippe-Tote vom 05.02.13
Datum:
Tue, 05 Feb 2013 21:44:12 +0100
Von:
Frank Reitemeyer <dzyanberlin@gmail.com>
An:
redaktion@brisant.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ihrer heutigen Sendung kam ein Prof. Liebig von der Universität Leipzig zu Wort, wonach es (wieder?) Tote durch die angebliche Schweinegrippe gegeben habe.

Nun ist es mir in 23-jähriger Recherche noch nicht gelungen, einen wissenschaftlichen Nachweis (keine Behauptungen, Modelle, Spekulationen) sowohl für das HIV/Aids-Virus, für das Vogelgrippe- oder das Schweinegrippe-Virus zu bekommen.
Auch das Bundesgesundheitsministerium kann sie mir - außer Glaubensbekenntnissen - nicht vorlegen. Auch meine jahrelangen Behördenanfragen zu den angeblich daran
gestorbenen Personen brachten keine Nachweise zu Tage.

Haben Sie im Rahmen Ihrer Recherchen Näheres erfahren?

1. Mit welcher wissenschaftlichen Methode wurde die Infektion mit einem
der drei o.g. Viren nachgewiesen?

2. Mit welcher wissenschaftlichen Methode wurde die Todesursache H1N1
bzw. H5N1 bestimmt?

Die Charité Berlin (Zentrale Leichenschau) weiß es nicht. Das RKI weiß es nicht. Die Bundesregierung weiß es nicht. Die Bezirksämter wissen es nicht. Die Staatsanwaltschaft I Berlin weiß es nicht.

Sollte sich der Verdacht erhärten, daß nur deshalb keine wissenschaftlichen Nachweise vorgelegt werden, weil keine vorgelegt werden können, weil es sie nicht gibt (mit PCR kann man nur DNA-Sequenzen abgleichen, aber keine Virusbestimmung vornehmen), weil es sich um einen Schwindel (oder "Gelddruckmaschine"?) handelt, dann hätten Sie leider sehr oberflächlich recherchiert.

Wie ist nun die Sachlage? Haben Sie Beweise für die o.g. Behauptungen?

Ihrer geschätzten Antwort sehe ich mit Spannung entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Reitemeyer



-------- Original-Nachricht --------
Betreff:
AW: Ihr Beitrag über Schweinegrippe-Tote vom 05.02.13
Datum:
Tue, 12 Feb 2013 08:49:34 +0000
Von:
BRISANT <BRISANT@mdr.de>
An:
'Frank Reitemeyer [dzyanberlin@googlemail.com]'

Sehr geehrter Herr Reitemeyer,

vielen Dank für Ihre Mail.

Was auch immer Sie in 23 Jahren Recherche herausbekommen haben oder auch nicht herausbekommen haben, wollen Sie, wenn ich es richtig verstehe, sagen, dass es bislang keinen wissenschaftlichen Nachweis z.B. für das Aids-Virus gibt.
Wenn dem so ist, muss ja noch eine Menge geforscht werden.
Für uns gab es bislang keinen Anlass, an dem Statement von Herrn Liebig zu zweifeln.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Müller-Jahns

Redaktionsleiter BRISANT

____________________________
Hans Müller-Jahns
Redaktionsleiter
Redaktion BRISANT
Aktuelles/Zeitgeschehen



-------- Original-Nachricht --------
Betreff:
Re: Ihr Beitrag über Schweinegrippe-Tote vom 05.02.13
Datum:
Fri, 22 Feb 2013 10:14:39 +0100
Von:
Frank Reitemeyer <dzyanberlin@gmail.com>
An:
BRISANT@mdr.de


Sehr geehrter Herr Müller-Jahns,

Sie haben also keinen Anlaß, an der Schweinegrippe zu zweifeln. Das ist bedauerlich, da der Zweifel ja der Beginn jeder Wissenschaft ist und auch des Journalismus‘ sein sollte.
Wer nicht zweifelt, braucht auch nicht zu recherchieren. Wer nichts wissen will, kann alles glauben.
Meine Hoffnungen bei Ihrem Sendebeitrag, daß ich nun endlich belastbare Fakten bekomme, sind damit wieder einmal zerschlagen.

Sie hätten den Herrn Professor ja mal nach einem wissenschaftlichen Nachweis für die Existenz der angeblich krankmachenden Viren und der Nachweismethode zur Bestimmung der angeblichen Schweinegrippe-Toten fragen können - dann hätte Ihnen ein Licht aufgehen können, daß der ganze Schmu nicht stimmt.

Wie sieht es nun für mich als Ihrem Zuschauer aus? Ich habe erhebliche Zweifel an den krankmachenden Viren (HIV-AIDS, Grippe, Masern, Schweinegrippe, Vogelgrippe), besonders an den angeblichen Todesursachen Schweinegrippe oder Vogelgrippe, da ja bekannt ist, daß schon die angeblichen hohen Todesraten der herkömmlichen Grippe nur dadurch zustande kommen, daß alle Atemwegserkrankungen und Lungenentzündungen hinzugerechnet werden.

So schrieb Dr. Heinz Rinder Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit einmal in einem Antwortbrief: "Keine Gesundheitsbehörde überprüft, ob die Viren tatsächlich real existieren."
Eine impfkritische Mutter, die es genau wissen wollte, erlebte Folgendes:

Wie Viren nachgewiesen werden, erklärt der nicht-korrupte Virologe Dr. Stefan Lanka:

Dr. Lanka weist auch nach, daß und wie sämtliche Virenfotos gefälscht werden:

Man nimmt also einfach Zelltrümmer oder Eiweißmoleküle und setzt sie als "Virus" vor. Die als Betrüger überführten Impfpioniere Louis Pasteur und Robert Koch haben nicht damit gerechnet, daß es einmal (nach 1945) Elektronenmikroskope geben wird - ein Virus hat allerdings noch nie jemand damit gefunden. Da man an den alten Irrtümern des 18. und 19. Jahrhunderts festhalten wollte (Angstmache, Kontrolle, Ruhmsucht, Scheinautorität mit Scheinlösungen und Profitstreben sind eben reizvoll), wurde im 20. und 21. Jahrhundert aus dem Irrtum von Infektionstheorie, Virustheorie und Impftheorie dann handfester Wissenschaftsbetrug.

Aus diesem Grund hat Gallo ja 2008 auch nicht den Nobelpreis bekommen, da er seit Ausrufung des HIV-Virus' durch CDC-Pentagon 1983 auch nach 25 Jahren "Forschung" kein Virus präsentieren konnte; es blieb bei Zeichnungen, Computermodellen und gefälschten Fotos der "Forscher".

Das amerikanische Gesundheitsministerium CDC ist eine nachgeordnete Behörde des Pentagons, das ja den Illuminatenkrieg gegen alle Völker der Welt führt. Deren Ärzte sind keine Zivilisten, sondern im Offiziersrang. Hier die Leiterin, Konter-Admirälin Anne Schuchat, bei ihrer Vereidigung: http://www.cdc.gov/news/2007/03/schuchat.html.

6 Seiten Virus-Beweisfrage von Dr. Stefan Lanka (PDF):

Dr. Stefan Lanka: Jeder kann die NICHT-Existenz der Viren selbst überprüfen!

Da keine Behörde und kein Institut weltweit keine einzige wissenschaftliche Arbeit benennen können, in der jemals irgendein Virus nachgewiesen wurde, verwundert es nicht, daß das ausgelobte Preisgeld von 100.000 Euro für den Nachweis des Masernvirus noch nicht eingelöst worden ist:

Die Geschichte von 200 Jahren Impflüge kann man hier nachlesen:

Für keinen einzigen der in Deutschland zugelassenen Impfstoffe gibt es einen Wirksamkeitsnachweis mit einer ungeimpften Vergleichsgruppe:
"Warum gibt es seit 200 Impfjahren in Deutschland keine einzige Doppelblindstudie mit geimpften und ungeimpften Probanden? Ausländische Studien arbeiten mit dem Trick, daß Geimpfte mit anderen Geimpften verglichen werden (die Kontrollgruppe bekommt dasselbe Mittel in niedrigerer Dosis)":

Eine Online-Studie zeigt denn auch, daß Geimpfte bis zu fünf mal häufiger krank sind, als Ungeimpfte:
Die Cochrane Collaboration, ein hoch angesehenes Forschungs- und Analyse-Team, hat alle Beweise geprüft und das Ergebnis bekannt gegeben: Kein Grippe-Impfstoff bietet Erwachsenen Schutz vor der Grippe! Das Impfstoff-Imperium ist zusammengebrochen:

Daß BRISANT (wie alle Mainstreammedien auch), die Pflichtlügen des korrupten Systems blindgläubig abnickt, ist zwar so Usus, dürfte jedoch angesichts des erdrückenden Faktenlage bezüglich Viruslüge, Infektionslüge und Impflüge sowie der erheblichen kriminellen Energie von Big Pharma im Zusammenspiel mit den Behörden einen Verstoß gegen die Grundsätze von Objektivität, Unparteilichkeit und Ausgewogenheit gem. § 11 Abs. 1 und 2 des Staatsvertrages für Rundfunk und Telemedien verstoßen.

Dies gilt um so mehr, als die horrenden Zwangsabgaben jetzt gar als "Demokratieabgabe" verkauft werden. Wo, bitteschön, ist Demokratie im kriminellen Gesundheitswesen und bei der Presseberichterstattung zu finden? Ex-Gesundheitsminister Horst Seehofer, der vergeblich das Pharmamonster zähmen wollte, suchte bei "Pelzig unterhält sich", ARD vom 20.05.2010, die gepriesene Demokratie ebenfalls: "Nein, es ist so, wie Sie sagen: Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden!"

Wie korrupte Medizin und kollaborierende Behörden den Patienten täuschen, publiziert Rechtsanwalt Dominik Storr:

Dr. Lanka hat übrigens eine Professur, bei der er die HIV-AIDS-Lüge hätte mitverkaufen müssen und bei diesem Milliardengeschäft dann kräftig hätte mitabsahnen können, ausgeschlagen. Er scannt gerade seine Doktorarbeit ein, um der üblen Nachrede zu begegnen. Wahrheitsliebende Menschen haben es nicht leicht in diesem Land.

Auch wahrheitsliebende Journalisten nicht. Seit Jahren prangt der Protest gegen mangelnde Redefreiheit, Meinungsfreiheit und Pressefreiheit in Deutschland im Schaufenster des ARD-Hauptstadt-Studios. So heißt es dort zur "Pressefreiheit nach Art. 5 GG" in Fußnote 10:

"Was könnte man daraus folgern? Daß hier die Frage der Wahrheit verschwindet? Das heißt, daß der Fluß der Kommunikation gewahrt bleibt, aber es gleichgültig ist, was kommuniziert wird?"

Das wird also unter Meinungs- und Pressefreiheit verstanden? Die Freiheit, mich zu belügen und zu betrügen? Pressefreiheit nach Grundgesetz besagt also, irgend etwas mitzuteilen, das den Mächtigen nutzt, wahr muß es nicht sein?

Sie meinen, die Antwort sei, daß man "noch mehr forschen" müsse? Von mir aus, aber doch nicht mit dem Geld der Steuerzahler! Die Milliarden für Pseudoforschung sind hinausgeworfenes Geld, die korrupten Forscher und Politiker müßten vom Generalbundesanwalt angeklagt und verurteilt werden. Dann wäre das schöne Grundgesetzpapier auch Wirklichkeit geworden.

Ein wirklich BRISANTES Thema. Meine Zweifel bleiben angesichts Ihrer Hofberichterstattung. Daß es auch anders geht, zeigte die ARD-Redaktion "Wissen vor 8", die die verlogene Sendung von Ranga Jogeshwar über Grippe"schutz"impfungen nach berechtigten Zuschauerprotesten nicht mehr ausstrahlen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Reitemeyer

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

einfach nur Geil, weiter so...

Anonym hat gesagt…

echt guuuteee arbeit !!!